1800-1900

1825 Emmy v. Dincklage

Sie war eine deutsche Romanschriftstellerin aus Steinbild.
1900-1920

1906 Haus Düthmann

1906 wurde das Haus Düthmann an der Haupstrasse erstellt. In dem Haus war später die Poststelle. Die Berufe Maler und Schreiner wurden in diesem Haus gewerblich ausgeübt. (Elisabeth Wacker)

1907 Scheune Ahrens-Eicken

Diese Scheune stand an der Pollertstraße. Sie wurde um 1800 erbaut und gehörte Ahrens-Eicken. (Familie Schwenke)

1908 Postkarte Bahnhof Kluse

Dieses Bild vom Bahnhof Kluse wurde 1908 aus Amerika mitgebracht. Es zeigt den Bahnhof mit den darüber liegenden Mietwohnungen.

1908 Gaststätte Grüter

1912 Alkoholverzicht

Steinbild, 30. Januar 1912
Auf die begeisternden Vorträge des Herrn Pater Elpidius hin traten hier 157 Männer und 165 Frauen dem Kreuzbündnisse bei. Sie verpflichteten sich dadurch, zunächst auf ein Jahr, vom Genuss jeglicher berauschender Getränke sich zu enthalten und an der Rettung der Trinker mitzuarbeiten.

1912 Luftballon über Steinbild

 

Steinbild, 10. März 1912

Heute Nachmittag wurde hier ein Luftballon sichtbar. Derselbe wurde vom Ostwind in so langsamem Tempo in der Richtung nach Holland getrieben, dass er hier etwa eine halbe Stunde lang gesehen wurde.

1914 Gaststätte Meyer

Die Postkarte aus dem Jahr 1914 zeigt die Gaststätte Otto Meyer.

1915 Feldwache vor Backer

1915 Russische Kriegsgefangene

vor der Molkerei Kluse

1917 Pferdeschau bei Backer

1920-1930

1920 Schmiede Grothues in Steinbild

Die erste Schmiede der Familie Grothues stand in Steinbild. Das Bild ist um 1920 entstanden. (Familie Grothues)

1921 Steinbilder Pünte

1922 Ahlemeyer

Von Ahlemeyer aus wurde dieses Bild gemacht. Es zeigt in die Wippingerstraße (Weg) und die Grütersche Wiese. Das Gebäude Ahlemeyer befand sich in Richtung Lathen hinter dem Bahnübergang auf der linken Seite. Neben einer Tankstelle war auch ein Fahrradverkauf vorhanden. Weiter befand sich in dem Gebäude die Schmiede von Josef Dräger und die Poststelle.
Teile des Gebäudes Ahlemeyers sind noch vorhanden.

1922 Umzug Schützenfest Ahlen

Auf diesem Bild ist der Schützenfestumzug bei der Gaststätte Grüter zusehen. Es ist zu erkennen, das sowohl die Fahrräder als auch die heutige B70 aufwendig geschmückt wurden. Auf dem Bahnübergang ist Kutsche von Speller (Heuer) zu erkennen.

1922 Wiese

Dieses Bild wurde 1922 von der Gaststätte Grüter her erstellt. Es zeigt die Kuhwiese hinter dem Bahndamm in Richtung Wippingen. Es ist die Straße (damals Weg) nach Wippingen zun erkennen, sie ist nicht geteert.

1923 Schulklasse in Steinbild

Das Bild zeigt eine Schulklasse von 1923. Im Hintergrund ist die spätere Herberge in Steinbild zu sehen. (Familie Grothues)

1923 Schulklasse in Ahlen

Das Bild zeigt eine Schulklasse und Lehrer Lager vor der Ahlener Schule ( jetzt Feuerwehr-Haus) im Jahr 1923.

1925 Gedicht über Steinbild

Dies ist ein Gedicht über Steinbild aus dem Jahr 1925, erstellt wurde es von meiner Tante Margarethe Prangen. Es schildert die örtlichen Verhältnisse in Steinbild kurz nach dem 1. Weltkrieg. Es ist in Platt- Deutsch geschrieben. (Johannes Gerdes)

Bi Jan sien Jan dor fang' ick an
Wessels Herm is'n kloaken Mann
Tholen Gerd is nich so dumm
Schmitt-Rauf haut dat Isen krumm
Felthues segg, dett mag wal sien
Lucks sien Lena mag wall Wien
Backer kann nicht hörn un säihn
Plagen Lena is ganz allain
Lintels Bätz de türt dat Ürken
Schwenken Wilm is'n groten Schlaif
Moormanns Anton hätt kien Leif
Honigfort - dän soiten Mann
Wilkens Jan - dor wait nicht fan
Heyn Bur dä häbt up Lur
Gers, Husmanns und Dreier
Albers und Weiher
Backers Bur hätt 'nen Gouden in Fatt
Wo Brümmer Gerd wall gerne ainen ut mag

1925 Schulklasse Schule Steinbild

Das Bild wurde 1925 vor der Steinbilder Schule erstellt.

1925 Spellers Kutsche

Das Bild enstand 1925. Es zeigt die Kutsche von Spellers. Die Kutsche (Landauer) wurde ständig bei Hochzeiten, Schützenfesten und sonstigen Volksfesten benutzt. Die Kutsche kannte damals jeder in Ahlen und näherer Umgebung. (Rosa Otten)

1926 Kriegerdenkmal

Das Kriegerdenkmal (Natursteinrelief) in Ahlen wurde von Hellerbernd aus Borsum erstellt.
http://www.studiengesellschaft-emsland-bentheim.de/Seiten/Biographien/Texte/Heller.html

1927 Hauswirtschaftsschule Steinbild

1930-1940

1930 Bäckerei Hermann Plock

Hier ist das Haus der Bäckerei Plock aus Alt-Ahlen aus dem Jahr 1930 zu sehen.

1931 Schützenthron Ahlen

1931 waren Heinrich Schweers und Angela Niehoff das Schützenkönigspaar. Heinrich Schweers kam aus Walchum und war Verwalter auf dem Hof Grüter. Auf dem Bild sind u.a. H. Kruth, J. Kruth und W. Kruth zu sehen. (Familie Schwenke)

1934 Postkarte

1935 Tanzkursus

In der Gaststätte Meyer fand 1935 ein Tanzkursus statt. Die Gaststätte Meyer stand im Ortsteil Beekhusen in Richtung Steinbild auf der rechten Seite. Sie war dafür bekannt, das dort von Hyazinthus Lüken-Klaßen Filme + Foto´s gezeigt wurden. (Rosa Otten, Maria Dünhöft)

1937 Bäckerei Gerdes

Hermann und Anna Gerdes führten 1937 eine Bäckerei in Kluse. Die Bäckerei stand vom Bahnhof in Richtung Dörpen rechts der Reichsstraße 70 (B70) hinter dem Grüterschen Gehöft. (Hanelies Kamp)

1937 Schützenthron Ahlen

1937 wurde Heinrich Grönninger Schützenkönig in Ahlen. Zur Königin erkor er sich Maria Speller, verheiratete Heuer.
Der Schützen-Umzug führte das Königspaar in der Kutsche auch am Haus von Heinrich Grönniger vorbei.
Das Haus von Heinrich Grönniger stand bzw. steht gegenüber dem heutigen Eingang zum Schulhof. (Rosa Otten)

1937 Schulklasse Ahlen

Vor der Ahlener Schule entstand 1937 dieses Klassenfoto mit Lehrer Elis.

1937 Mühle Niehoff

11. Februar 1937
Die Windmühle in unserer Gemeinde wurde vor zwei Jahren durch Blitzschlag eingeäschert. Diese Mühle, die inmitten unserer Gemeinde steht und damals von dem Bauern Otto Niehoff, hierselbst, käuflich erworben wurde, soll wiederaufgebaut werden. Allerdings wird das Spiel der Windmühlenflügel in unserer Gemeinde wohl auf immer verschwunden sein, denn die neue Mühle soll mit einem Rohölmotor betrieben werden. Die Arbeiten zum Wiederaufbau sollen sobald als möglich in Angriff genommen werden, damit die Mühle zur neuen Ernte noch in Betrieb genommen werden kann. Im Interesse vieler Landwirte und Bauern ist diese Maßnahme zu begrüßen, denn in einem Umkreis von ca. 10 Kilometern ist hier kein gewerblicher Müllereibetrieb mehr vorhanden.

1938 Schulklasse Ahlen

Das Bild zeigt eine Klasse aus dem Jahr 1938 der Ahlener Schule.

1939 LKW-Unfall Bahnübergang Kluse

Am 9. Juni 1939 ereignete sich auf dem Bahnübergang Kluse ein Unfall. Ein LKW kippte um. Der herannahende Zug aus Richtung Dörpen konnte nicht mehr gewarnt werden. Der Schrankenwärter Heinrich Niermann stellte sich mit 2 Fahnen auf die Gleise und warnte durch Schwenken derselben den Zugführer. Der Zug kam rechtzeitig zum Stehen. (Maria Dünhöft)

1940-1950

1940 Johannes Speller

Johann Speller war Ende der 30er, Anfang der 40er Jahre als Musiker in Ahlen bekannt. Immer wenn ein Bauernhaus "burlöß" (d.h. die Eltern weg waren) war, kam Johann Speller und spielte zum Tanz für anwesenden Jugendlichen auf. (Rosa Otten)

1944 Kirche

Hierbei handelt es sich um eine Ansichtskarte der Steinbilder Kirche aus dem Jahre 1944.
Links auf der Karte ist die Wirtschaft H. Albers und rechts die Wirtschaft Ganseforth in Steinbild a.d. Ems zu sehen.

1944 Kreuz der Fam. Rohe

Das Kreuz hat auf dem Esch (aus Richtung der Grundschule kommend, hinter dem Bauernhof Krull rechts den Weg rein) gestanden. Als ihr Sohn im 2. Weltkrieg fiel, erklärte Frau Rohe, daß sie dieses Kreuz und die Anpflanzungen pflegen würde. Das Kreuz wurde Jahre später im Wege von s.g. Landaustausch entfernt. (Familie Rohe)

1945 Ein Topf mit einer Geschichte!

 

Dieser Topf hat eine Geschichte.

Im April 1945 stand dieser Topf im Haus meiner Großeltern in der Straße Lütke Moorweg 1 zwischen Ahlen und Steinbild.
Meine Oma Helene Niermann wohnte mit meiner Mutter und weiteren Angehörigen in dem Haus.
Mein Opa Heinrich Niermann befand sich als Reichsbahnbeamter in Frankreich im Kriegseinsatz.
Als in Dörpen die Einwohner ihren Ort verlassen mussten, kamen 38 Männer, Frauen und Kinder aus Dörpen zum Haus meiner Großeltern und fanden dort Unterkunft für die nächsten Wochen.
Die jungen Mädchen hatten 3fache Kleidung an und wurden innerhalb des Hauses vor den Polen versteckt.
Dieser Topf gehörte meinen Großeltern, lt. meiner Oma wurde dieser vorher nie zur Herstellung von Speisen genutzt.

In der Waschküche des Hauses befand sich ein Herd, auf diesem wurde der Topf befeuert. Die Männer aus Dörpen organisierten tagsüber unter Lebensgefahr Kartoffeln, Kohl usw., eigentlich alles, was sich für einen Eintopf eignete. Fleisch gab es eigentlich gar nicht.
Hin und wieder gelang es den Männern aus Dörpen, freilaufendes Vieh aus der Umgebung von Dörpen zu „organisieren“. Somit bekam dieser Eintopf manchmal eine kleine Fleischeinlage.

Meine Großmutter berichtete oft von der großen Verzweiflung der Dörpener Männer, wenn diese von ihren Besorgungsgängen aus der Umgebung von Dörpen wieder kamen.

Oma erzählte oft, daß dieser Topf 38 Dörpenern und 7 Bewohnern des Hauses täglich warmes Essen ermöglicht hat und man letztlich somit nicht verhungerte.

Aus meiner Kindheit erinnere ich mich an Namen wie Tinner, Koop, Schulte aus Dörpen, die immer wieder ihre große Dankbarkeit gegenüber meinen Großeltern zeigten oder auch gerade Frau Jungebloed (früher Inhaberin US-Stegwaren).

Alle noch lebenden Dörpener, die 1945 bis zu 6-7 Wochen im Haus meiner Großeltern verbracht haben, nahmen 1977 an der Beerdigung meiner Oma teil.
Die Verwandtschaft meines Opas aus Dörpen blieb noch länger, da deren Haus in Dörpen, nahe der Reichsstrasse 70, komplett zerstört wurde.

(Helmut Dünhöft)

1946 Bäcker

In den Jahren waren in Kluse und Ahlen zusammen 4 Bäckereien vorhanden. An der B70, die Bäckerei Gerdes, an der Hauptstraße in Ahlen die Bäckerei Theodor Plock, weiter an der Kreuzung bei Caffier, direkt hinter der heutigen Fleischerei Kruth, das kleine Haus beim Transformator, die Bäckerei & Lebensmittelladen Koop und letztlich hinten in Ahlen Bäckerei Hermann Plock. Diese Bäckereien waren alle zur gleichen Zeit tätig. (Maria Dünhöft)

1946 Schulklasse Ahlen

Auf dem Bild ist eine Klasse der Volksschule Ahlen aus dem Jahr 1946 mit Lehrer Fuhlrott zu sehen.

Dieses Kreuz stand schon vor anno 1900 in Ahlen, in Richtung Steinbild. Der Standort war am "Brutpädken". Die Familie Eiken hat es 1965 in Dörpen aufgestellt.

1949 Richtfest Bäckerei Theodor Plock

1949 Schulklasse Ahlen

Das Bild zeigt Schüler der Ahlener Schule im Jahr 1949.

1949 Kochschule in Steinbild

In Steinbild war 1949 eine Kochschule in der Mehrzweckhalle untergebracht. (Familie Schwenke)

1949 Gaststätte Meyer

1949 Dachstuhl der Gaststätte Meyer in Ahlen-Beckusen

v.l.

Johann Trütken
Bernhard Kruth (Buffen)
Johann Fecker
W. Cloppenburg
Wilhelm Trütken

1949 Brotwagen Plock

Hermann Plock aus Ahlen verteilte 1949 per Pferd + Brotwagen das Brot aus seiner eigenen Bäckerei. Auf dem Bild ist v.l. Rudi Kamp, Werner Kamp und Hermann Plock zu sehen. (Fam. Plock)

1950-1960

1950 Männergesangsverein Ahlen

1950 gab es in Ahlen einen Männergesangsverein. Dieser bestand aus 12 Sängern, u.a. Heinrich Grönniger, Anton Grönniger, Wilhelm Pieper-Cordes, Gerhard Springub, Johann Schomaker-Brand, Hermann Wessels, Otto Niehoff, Hermann Gerdes, ? Koop. Der Chor wurde von Hauptschullehrer Fuhlrott geleitet, gleichzeitig fungierte er als Dirigent, zu dem begleitete er den Gesang mit seiner Geige. Sein Nachfolger wurde Johann Schomaker-Brand. Der Übungsraum befand zweckmäsigerweise in der Gaststätte Grüter (auch Backer genannt). Die Noten wurden per Hand geschrieben von Thea Löwengut und Maria Niermann.

1950 Hochtiedt

Auf dem Bild ist die hiesige Tradition "Doahler un Dickstück" auf der Hochzeit von Hermann und Lene Thieken, geb. Liesen, im Jahr 1950 zu sehen. Zu sehen sind Heinrich Ahrens, Bernhard Thormann, Änne Thiaden und Bernhard Liesen. (Familie Schwenke)

1950 Lehrerin Trapp

Frau Trapp war 1950 Lehrerin an der Volksschule Ahlen. Auf dem Bild sind Anni Liesen, Margreth Liesen, Anni + Maria + Magreth Hempen, Heinrich + Hermann Hempen, Lene + Elisabeth Ganseforth, Josef + Heinrich Ganseforth, Ella Brand, Hans + Hermann + Heinrich Schwenke zu sehen. Zu Frau Trapp (86) besteht noch Kontakt. (Familie Schwenke)

1951 Ahlener Schützenlied

Ahlener Schützenlied 1951 (Melodie: Ich schieß den Hirsch im wilden Forst)

1. Halli-Hallo! Die grüneSchar
der Schützen zieht herauf,
der Heimat Zier bald hundert Jahr.
Ganz Ahlen blicket auf,
die Offiziere stolz voran,
die Schützen voller Schneid,
die Brust gezieret, Mann für Mann.
Ha - das sind stramme Leut.

2. Du Ahl'ner Mädel schmuck und hold,
nimm dir ein' Schütz zum Schatz!
Er hält die Treue dir wie Gold, sein Herz -
dein Ehrenplatz. Schau dir die feschen Burschen an,
so lebensfroh - voll Mut;
und lieben tut ja jedermann,
sie sind dem Mädchen gut.


3. Däi Schützen van den Pollerthauk, un däi van Bäkeschloot,
van Kluse un van't ganze Laug, folgt alle gern
und froh, off jung off old, off riek off arm,
sai bünnt dor Mann för Mann,
dai Oberst Wilmes Jan genannt, föhrt stolt us all'n voran.

1952 Ems-Zeitung

1953 Lüken-Klaßen MdL

1953 Einbaum in der Ems

1954 Bau der Scheune Brand

Die Bilder zeigen das Richtfest der Scheune des Landwirtes Brand in Ahlen im Jahr 1954. Alle Tätigkeiten wurden per Hand verrichtet. Etwa 50 Männer halfen mit. Bauunternehmer war W. Grummel. U.a. sind zu sehen B. Hempen, H. Caffier, B. Brunsen (sein Wohnhaus stand dort, wo jetzt das Kriegerdenkmal steht), H. Grönniger, H. Bögemann, O. Rohe, H. Brand, A. Gerdes, H. Düthmann und H. Esbach. (Familie Schwencke)

1955 Schützenfest Ahlen Umzug

Hier ist der Schützenumzug von 1955 beim "Dannenkamp Grüter" zu sehen. König war Bernhard Schulte, Königin Maria Buss-Eißing. In der vorderen Reihe marschieren (von vorne nach hinten) Franz Bentlage, Johann Esbach, Hermann Schmitz, ?, Bernd Jordan -daneben Hermann Plock, ?, Heinrich Köttker, Johann Trütken, Bernd Buss und Heinz Buss. (Anna Köttker)

1956 Bahnbeamte vom Bhf Kluse

1956 Schützenfest Ahlen

Hermann Plock war 1956 Schützenkönig in Ahlen, Königin war Anna Hempen.
Der Umzug ist zu sehen bei der Gaststätte Grüter an der B70

1957 Schützenfest Ahlen

1957 waren das Schützenkönigspaar Otto Rohe und Anni Pieper.

1957 Unterstufe

Das Bild zeigt die Unterstufe der Volksschule Ahlen im Jahr 1967.

1959 Schützenfest Ahlen

Das Bild zeigt den Thron nebst Schützen-Oberst Niehoff angetreten vor dem Hof Krull.
Gerhard Springub wurde 1959 Schützenkönig. Schützenkönigin war Maria Liesen.

1959 Straße Alt-Ahlen nach Steinbild

1960-1970

1960 Steinbild

Hier ist der Ortseingang von Steinbild aus Richtung Walchum zu sehen. Links liegt die Lehrerwohnung, rechts liegt die ehemalige Tabakanlage Harren, die hier bereits als Korntrocknung arbeitet. Das Foto enstand in den 60er Jahren. (Johannes Gerdes)

1960 der jetzige Bauhof in Ahlen

1960 Bäckerei Plock

1962 Jugendheim Ahlen

9. Februar 1962
Das neue Jugendheim wurde in Anwesenheit von Gästen offiziell eingeweiht. Bürgermeister Liesen dankte allen Stellen, die zum Gelingen des Baues finanziell beigetragen haben, ferner dem Architekten Jakob Schmitz (Papenburg), durch dessen Planung ein Heim erstellt worden ist, das den Bedürfnissen des kulturellen Lebens der Gemeinde Ahlen in jeder Hinsicht Rechnung trage. Oberkreisdirektor Dr. Hans Tiedeken gratulierte der Gemeinde zum Bau, der im Rahmen der zukünftigen Arbeit der Landjugend und der Vereine zum Mittelpunkt des Dorflebens werden möge. Kreisjugendpfleger Karlbernd Ketteler (Werpeloh) sprach die Hoffnung aus, dass die Jugend vom Besuch dieser Bildungsstätte, die gleichzeitig auch für gesellige Veranstaltungen gedacht ist, reichlich Gebrauch mache.

1963 Steinbild Schützenfest

Diese Bilder sind 1963 während des Schützenfestes in Steinbild entstanden. (Maria von Lintel)
Hier ist der Ortseingang von der Ems-Brücke her zu sehen. Auf der linken Seite sind die Häuser Veenker, von Lintel und Brümmer zu erkennen. Die Straße war noch nicht geteert.

1963 Straße

Von Steinbild aus ist der Ortseingang von Ahlen zu sehen. Die Straße ist neu geteert worden. Die Mittelstreifen waren noch nicht aufgetragen. Rechts ist das Haus von Bernd & Anni Kruth zu sehen, links das Haus vom Schneider Wessel. Vor dem Haus Wessel links abgehend ist der noch nicht geteerte Weg zu erkennen. (Familie Kruth)

1964 Postkarte

1964 9. Klasse

Dieses Bild wurde 1964 zur Schulentlassung der 9. Klasse der Volksschule Ahlen aufgenommen. Der Unterricht der 9. Klasse fand damals im Jugendheim (heute Sporthalle) statt. Es waren auch Schüler aus Renkenberge und Wippingen dabei, die in Ahlen zur Schule mußten. (Maria von Lintel)

1964 Mittelstreifen

Zum Erstellen des Mittelstreifen auf der Straße war es erforderlich, das die Polizei anwesend war und die Streifen kontrollierte. Das Bild zeigt einen Polizisten (Motorrad) und Bernd Kruth von der Straßenmeisterei auf der Straße nach Steinbild. (Bernd Kruth)

1964 Ahlen Schützenthron

1964 wurde Bernd Schwarte Schützenkönig und Helene Schwarte Königin in Ahlen.

1965 Eis holen

Das Eis wurde am Renkenberger Kanal von vielen Helfern aus dem Ort "hergestellt".
Dann mit dem LKW von Liesen aus Dörpen zu Brömlages in den Eiskeller verbracht, damit es auf den Festen im Sommer immer kaltes Bier gab.
Kühlmaschinen waren ein Fremdwort. (Wolfgang Snippe)

1970-1980

1973 Ahlener Müllkanal

1973 wurde der Ahlener Müllkanal verrohrt in Richtung Pollertstraße. (Johann Trütken)

1972 Pfarrer Kues

Das Foto wurde am 09.07.1972 gemacht.
Pfarrer Heinrich Kues tauft in der Kirche St. Georg zu Steinbild Martina Schweers aus Walchum.

1980-1990

1987 Hochwasser

7. Januar 1987 Das Hochwasser der Ems hatte Steinbild völlig eingeschlossen. Nur noch schwere Fahrzeuge kamen durch.
Das Wasser hatte im Ort bereits erhebliche Schäden angerichtet. Mehrere Keller der Straße "Emsblick" liefen voll und mussten leer gepumpt werden.
Viele Campingwagen, die am Ufer der Ems abgestellt waren, standen unter Wasser, auch der Sportplatz war in den Fluten regelrecht untergetaucht.
Für Autofahrer, die trotzdem versuchten, Steinbild zu erreichen, wurde die Fahrt zum Abenteuer. Der Fahrbahnverlauf ließ sich nur erahnen.
Der Pegel an der Schleuse Bollingerfähr zeigte 4,64 Meter über NN an .
Die Steinbilder Kinder mussten zu Hause bleiben, da der Busverkehr eingestellt wurde

1988 A. Ganseforth

Das Bild zeigt Annette Ganseforth im Trikot der deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft in Wattenscheid beim Länderkampf gegen die Schweiz und Polen. 1989 wurde Annette deutsche Meisterin im Weitsprung mit 6,48 m. Zwei Tage nach ihrem 19. Geburtstag u

1988 Rohe

1988 ist die Scheune von Familie Rohe abgebrannt. Ein Pilot eines Sportflugzeuges, der nach Rheine unterwegs war, machte dieses Bild. Danach setzte sich er sich mit der Verwaltung von Lathen in Verbindung. So wurde das Bild durch Hans Liesen aus Ahlen